Webradio und Livestream

Spezialtipp

Pfingstfestspiele Baden-Baden

Bild: SWR/Marco Borggreve

Freitag, 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

Pfingstfestspiele Baden-Baden

Orchesterkonzert, SWR Symphonieorchester, Leitung: Dima Slobodeniouk. ( Dima Slobodeniouk, Dirigent)

Tagestipp

Heute, 21:05 Uhr SWR2

SWR2 NOWJazz

Handspiel - Über Hände beim Musizieren Von Franziska Buhre Wie Musiker*innen ihren Instrumenten Töne entlocken, scheint uns so selbstverständlich, dass wir den ausführenden Extremitäten kaum Beachtung schenken - den Händen. Dabei können ein Lauf über die Klaviertasten, Griffe und erweiterte Techniken auf Saxofonklappen, ein Streichen über ein Trommelfell oder rhythmisches Klatschen überaus faszinieren. Wie empfinden Musiker*innen ihre "Handhabe" selbst, welcher Fürsorge bedürfen ihre Hände und erlernten sie ihren Beruf eigentlich als Handwerk? Die Sendung begibt sich anhand verschiedener Instrumentalist*innen auf Spurensuche.

Konzerttipp

Heute, 20:00 Uhr rbb Kultur

rbbKultur Radiokonzert

Peter Oundijan dirigiert das RundfunkSinfonieorchester Berlin Konzertaufnahme vom 23.03.2014 in der Berliner Philharmonie Brett Dean: Bratschenkonzert Brett Dean, Viola Gustav Holst: The Planets, Suite für Orchester und Frauenchor, op. 32 Ernst Senff Chor Berlin Johannes Brahms: Sonate für zwei Klaviere fMoll, op. 34b Martha Argerich, Lilya Zilberstein Franz Schubert: Streichtrio BDur, D 471 L"Archibudelli

Hörspieltipp

Heute, 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Die neunundvierzigste Ausschweifung Nach einem Text von Ror Wolf Bearbeitung und Regie: Antje Vowinckel Mit: Lars Rudolph, Martin Engler, Heinrich Giskes, Hubertus Gertzen, Horst Hildebrand, Laura Maire, Bertold Toetzke, Doris Wolters Komposition: Rolf Sudmann, Antje Vowinckel Ton: Johanna Fegert Produktion: SWR 2007 Länge: 55"16 Ein namenloser, rastloser Mann ist überall und zugleich im Nirgendwo unterwegs. Er schlüpft in so viele Rollen, dass seine Identität verwischen würde, spräche er nicht dieses sonderbare "R" ... Im Osten, im Norden, im Süden, im Westen; im Hellen, im Dunkeln, im Nebel, in Afrika, auf dem Schiff, im Zug, in der Tiefe und in der Ferne? Ein namenloser, rastloser Mann ist überall und zugleich im Nirgendwo unterwegs. Er schlüpft in so viele Rollen, dass seine Identität verwischen würde, spräche er nicht dieses sonderbare "R", ein "R", das so unzureichend ist, wie alles in seinem Leben. Kein richtiges "R", keine richtige Identität, keine richtige Reise, kein richtiger Beruf, eine Familie von Versagern, ein Haufen Freunde, die verschwinden, und Frauen, die nicht richtig wollen. Dazu noch Sümpfe, Unwetter, Krokodile, Schlangen. Die Natur ist groß in dieser Welt, die Menschen klein und nichtig. Ror Wolf schöpft die Fülle aus dem Nichts, die Poesie aus der Verweigerung. Ein Hörspiel in der Tradition des Schelmenromans. Ror Wolf (1932-2020), war Autor, bildender Künstler und Hörspielmacher. Er arbeitete zwei Jahre als Betonbauer in der DDR, bevor er in die Bundesrepublik übersiedelte und Literatur, Soziologie und Philosophie in Frankfurt am Main und Hamburg studierte. Seit 1957 veröffentlichte er Texte, Collagen, Lyrik, Hörspiele und Prosa. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter 1988 den Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Leben und Tod des Kornettisten Bix Beiderbecke aus Nordamerika" (SWF/HR/NDR/WDR 1986), 2006 den Preis "Hörbuch des Jahres", 2015 den Günter-Eich-Preis, 2018 den Rainer-Malkowski-Preis. Bis zu seinem Tod im Februar 2020 lebte er in Mainz. Hörspiel nach einem Text von Ror Wolf Die neunundvierzigste Ausschweifung

Featuretipp

Heute, 13:34 Uhr WDR5

Neugier genügt - Das Feature

Aus dem Flugzeug das Weltall beobachten

Podcast

Deutschlandfunk

Nachrichten vom 29.06.2022, 04:00 Uhr

Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion www.deutschlandfunk.de, Die Nachrichten

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Phantastische Geschichten (1/9): Die schönste Geschichte der Welt

Geschichte von Rudyard Kipling - bearbeitet von Günter Eich. Wo liegt die Quelle der Fantasie? Rudyard Kipling glaubt sie in dieser Geschichte gefunden zu haben. Charlie Mears ist ein unscheinbarer junger Bankangestellter. Aber er fühlt sich zum Dichter berufen, auch wenn er nur "Herz" auf "Schmerz" reimt und "Liebe" auf "Triebe". Doch eines Tages berichtet er Rudyard Kipling von seiner Idee zur "schönsten Geschichte der Welt" - und sobald Charlie zu erzählen beginnt, ist Kipling fasziniert. Charlie schildert das Leben eines griechischen Galeerensklaven in den lebhaftesten und verblüffendsten Details. Es ist, als habe er sie selbst erlebt. Bald kommt Kipling zu der Überzeugung: Charlie hat diese Geschichte selbst erlebt, in einem früheren Leben. Und Kipling will diese Geschichte unbedingt erfahren, um sie selbst nieder zu schreiben. Geschichte von Rudyard Kipling - bearbeitet von Günter Eich.

Hören